BIFF-Workbench BIFF-Workbench

 

» Kurzbeschreibung
» Zweck und Nutzen
» Anwender-Zielgruppe
» Screenshots
» Key Features
» Fragen und Antworten
» Tipps und Tricks
» Bekannte Probleme und Einschränkungen
» Geplante Funktionen
» Autor
» Info
» Download und Updates

Kurzbeschreibung

Die BIFF-Workbench ist das ultimative Werkzeug für sämtliche Arbeiten im Zusammenhang mit BIFF-Dumps. Die Stärken der BIFF-Workbench liegen insbesondere in der Generierung, Anzeige, Bearbeitung und Analyse von BIFF-Dumps.

Die BIFF-Workbench ersetzt nicht nur den bekannten BIFF-Viewer von Microsoft. Sie ist eine komplette Arbeitsumgebung. Unzählige Funktionen und Features ermöglichen die komfortable Bearbeitung von Dumps. Ausgereifte Funktionen übernehmen die Dump-Analyse oder unterstützen Sie beim Suchen und Auswerten von Daten. Eine Vielzahl Einstellungen und Konfigurationsparameter ermöglichen das Anpassen der Anwendung an ihre Gewohnheiten und Bedürfnisse. Es wurde grossen Wert auf komfortables Navigieren in einem Dump gelegt.

Der BIFF-Viewer kann auch Dumps von Nicht-Excel-Dateien erstellen. Derartige Dumps zeigen die in der Datei enthaltenen Storages und Streams. BIFF-Records werden dagegen nur bei Excel-Dateien, also bei BIFF-Dumps, angezeigt, da nur diese Dateien das BIFF-Format verwenden.

Ein BIFF-Dump ist - etwas vereinfacht ausgedrückt - ein Abbild des Inhaltes einer Microsoft Excel-Datei. Er zeigt unter anderem die interne Struktur der in der Datei gespeicherten Daten. Ein BIFF-Dump einer Exceldatei enthält sämtliche - beispielsweise die in einer Arbeitsmappe - vorhandenen Daten.

Das Lesen von BIFF-Dumps ist allerdings ziemlich schwierig und daher nicht gerade jedermanns Sache. Man muss nämlich bedenken, dass ein Dump nichts anderes als reine Daten enthält. Erst durch das Interpretieren dieser Daten erhält man eine Information. Wenn man also beispielsweise wissen möchte, welcher Berechnenmodus beim Speichern der Arbeitsmappe eingestellt war, so muss man erstens genau wissen, wo sich diese Angabe im Dump befindet und zweitens, wie diese Daten zu interpretieren sind. Im Falle des Berechnenmodus besitzt der BIFF-Record namens CALCMODE den Inhalt "0d 00 02 00 01 00" (Automatisch), "0d 00 02 00 00 00" (Manuell) oder "0d 00 02 00 ff ff" (Automatisch ausser bei Mehrfachoperationen).

 

Meta-Informationen, die in so genannten Bibliothek-Dateien abgelegt sind:

16 Storages

33 Streams

230 Recordtypes

 

Falsche Record-IDs von BIFF-Records werden korrigiert.

 

Die BIFF-Workbench ist eine integrierte Arbeitsumgebung, die umfassende Werkzeuge und Funktionalitäten bereitstellt, die zum Betrachten und Untersuchen von Dumps benötigt werden. Für sämtliche Anforderungen und Aufgabenbereiche gibt es eine passende Funktion.

Auch Anforderungen, die nicht direkt mit einem Dump in Zusammenhang stehen, aber ein verwandtes Gebiet betreffen, werden von der BIFF-Workbench abgedeckt. Dies sind beispielsweise die Suche nach OLE2-Dateien oder das Erstellen einer Dump-Dokumentation.

- Integrierte Datei-Suche mit vielen Möglichkeiten

- Integrierter Texteditor

 

Die Stärken der BIFF-Workbench lassen sich am besten erkennen, indem man betrachtet, was der BIFF-Viewer von Microsoft nicht bietet:
- Navigieren und Selektieren
- Suchen
- Filtern
- Zählen
- Vergleichen

 

Ein paar Dinge, die die BIFF-Workbench kann:
» Anzahl BIFF-Records pro Recordtyp: Die BIFF-Workbench zeigt eine Liste aller in einem Dump enthaltenen Recordtypen und gibt an, wieviele Records pro Recordtyp existieren.
» Mit der Filter-Funktion können in der Baum-Darstellung alle diejenigen Zweige ausgeblendet werden, welche Record-Inhalte zeigen.
» Die Dump-Analyse zeigt unter anderem, wie viele Schriften, Formatvorlagen, Hyperlinks etc. eine Excel-Arbeitsmappe enthält.

 

Hier ein paar interessante Dinge, die die BIFF-Workbench beherrscht:

Suchen
Mit der Suchen-Funktion können Sie eine so genannte strukturierte Suche durchführen. Dabei wird anhand einer Volltextsuche bis auf Byte-Ebene hinunter ein Zeichen, eine Zeichenfolge oder ein Hex-Wert gefunden werden. Suchbereich und Suchobjekt können dabei eingegrenzt werden (z.B. Suchbegriff: "21", Suchbereich: Records, Suchobjekt: Record-ID Dec).

Suchen

Zählen
Zum schnellen Herausfinden der Anzahl eines bestimmten Elementes gibt es die Zählen-Funktion. Mit ihr kann die Anzahl Vorkommnisse von einem beliebigen Objekt ermittelt werden.
Beispiel: Anzahl FONT-Records abfragen
- Zweig, Storage, Stream, Record, Unbestimmt (freier Begriff)
- Option "Nur in Record-Inhalten zählen"
- Option "Sofort zählen"
Zählen

Vergleichen
Vergleichen von Record-Inhalten, Substreams oder ganzen Dumps.

Records vergleichen

Gehe zu
Gehe zu

Filter
Filter

Dump-Analyse
Die Dump-Analyse ist sehr schnell. Man kann eine Analyse auch durchführen, ohne die Dump-Datei öffnen zu müssen.

Dump-Analyse

Dump-Übersicht
Dump-Übersicht

Mappe-Übersicht
Mappe-Übersicht

 

Obwohl man mit der BIFF-Workbench auch Dumps von Nicht-Excel-Dateien öffnen und analysieren kann, wird man vorwiegend mit Dumps von Excel-Arbeitsmappen arbeiten. Da solche BIFF-Dumps häufig sehr gross sind, verliert man schnell den Überblick. Oft ist es schwierig zu erkennen, wo man sich im Dump-Baum befindet.

 

Die BIFF-Workbench ist insgesamt bereits sehr schnell, d.h. obwohl die derzeit verfügbare Programmausgabe noch eine Preview-Version ist. Wenn man auf einem Computer mit 2 GHz CPU einen kleinen Dump als Baum-Darstellung öffnet, so benötigt das Programm zum Erstellen des Baumes pro Zweig lediglich 0.00005258 Sekunden, sprich rund 53 Millionstel Sekunden! Mit zunehmender Dump-Dateigrösse nimmt allerdings auch die Dauer zum Anlegen eines Zweiges zu. Bei einer 1 MB grossen Dump-Datei werden bereits 0.00009034 Sekunden benötigt, also ca. 90 Millionstel Sekunden. Das tönt nach sehr wenig, wenn man jedoch bedenkt, dass ein solcher Dump ca. 15'500 Zweige enthält, dauert die Erstellung des gesamten Baumes 1.4 Sekunden. Bei einem 10 MB grossen Dump somit 14 Sekunden.

Je schneller der Rechner ist, desto schneller wird ein Dump geladen und angezeigt. Das Öffnen eines zum Beispiel 1'200 Zeilen langen Dumps als Baum-Darstellung dauert selbst auf einem älteren Computer (300 MHz CPU) lediglich 0.4 Sekunden! Die Erstellung der Dump-Übersicht benötigt 0.3 Sekunden und die Dump-Analyse ganze 0.08 Sekunden!

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der aktuell erhältlichen Programmversion noch nicht um die definitive Version handelt. Einzelne Funktionen sind noch unvollständig oder können in seltenen Fällen zu einer Fehlermeldung führen. Auch die mitgelieferte Online-Hilfe befindet sich noch in Bearbeitung.

Nach Oben


Zweck und Nutzen

Zum Generieren von BIFF-Dumps gibt es den BIFF-Viewer von Microsoft. Dieser arbeitet äusserst schnell und zuverlässig, besitzt aber in Sachen Bedienungskomfort erhebliche Schwächen. Zudem können nur relativ kleine Dumps direkt am Bildschirm betrachtet werden. Das Öffnen beispielsweise einer 300 KB grossen Exceldatei ist bereits nicht mehr möglich (es erscheint eine Fehlermeldung). Des weiteren lässt sich der BIFF-Viewer kaum konfigurieren, sprich an eigene Bedürfnisse und Gewohnheiten anpassen.

Bereits der Dump einer neuen, vollständig leeren Arbeitsmappe mit nur einem Tabellenblatt ist 316 Zeilen lang. 316 Zweige

Leeres Tabellenblatt: 24 BIFF-Records (mit total 55 Zweigen)

 

Dies sind die Ziele der BIFF-Workbench:
- Anzeige von unbeschränkt grossen Dumps als Text- und Baum-Darstellung
- Komfortables Navigieren im Baum
- Suchen
- Filter
- Auswertungen/Analyse
- Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten

Nach Oben


Anwender-Zielgruppe

- Excel-Profis mit Interesse an Fachwissen über die Speicherung von Daten in Exceldateien.
- Entwickler von Spezialtools und Software-Schnittstellen für Microsoft Excel, wie beispielsweise Analyse-, Import/Export- oder Rescue/Rebuild-Programme.

Die BIFF-Workbench richtet sich zweifellos an professionelle, technisch interessierte Anwender, die direkt auf die in einer Excel- bzw. Dokument-Datei abgelegten Informationen zugreifen wollen, und dabei die logische Datenstruktur verwenden müssen bzw. kennenlernen möchten.

Für Einsteiger wird empfohlen, die Dokumentation "Microsoft Excel File Format" von OpenOffice.org zu konsultieren. Sie ist die de facto Standard-Dokumentation über das Dateiformat BIFF. In den der BIFF-Workbench hinterlegten Datentabellen befinden sich viele Verweise auf dieses Dokument (mit Angabe der Seitenzahlen).

Wenn Sie den BIFF-Viewer nicht sehr gut kennen beziehungsweise all seine Spezialitäten, Fehler und potenziellen Probleme kennenlernen möchten, so sollten Sie sich die Dokumentation "BIFF-Viewer User's Guide" ansehen.

Nach Oben


Screenshots

Auf der Seite Screenshots finden Sie mehrere Abbildungen verschiedener Fenster der BIFF-Workbench.

Nach Oben


Key Features

» Komfortable Bedienung mit sämtlichen zeitgemässen Features:
- Menüleiste
- Symbolleisten (mit rund 120 verschiedenen Schaltflächen)
- Statusleiste
- Kontextmenüs
- Fortschrittsanzeige
- Tastenbefehle
- MRU-Dateilisten
- Drag-and-Drop von Dateien, Objekten und Textmarkierungen

» Nahtlose Integration in Windows:
- Anwendungsübergreifendes Drag-and-Drop von Dateien, Objekten und Textmarkierungen
- Befehlszeilen-Schalter und -Parameter
- Einbinden von externen Tools, Dokumenten und Ressourcen

Beispiel: Exceldatei aus dem Windows Explorer auf das BIFF-Workbench-Programmsymbol auf den Windows Desktop ziehen.

» MDI-Oberfläche:
- Mehrere Dumps gleichzeitig geöffnet als separate Fenster
- Arbeitsbereiche (wie in Microsoft Excel)

» Höchstes Mass an Konfigurierbarkeit:
- Konfigurierbare Dateifilter
- Konfigurierbare Dateitypen
- Integrierte Datenbank mit Informationen über BIFF-Versionen, Storages, Streams und Recordtypen
- Frei definierbare Ordner und Dateipfade
- Darstellungs- und Anzeige-Einstellungen (u.a. Schriften, Farben, Fensterpositionen und -grössen)
- Programm-Verhalten einstellen
- Symbolleisten anpassen
- Symbolleisten-Schaltflächen anpassen

Beispiel "Konfigurierbare Dateifilter": Eigene Filter definieren, Reihenfolge der Filter anpassen

» Vielfältige Funktionen für die Dump-Analyse:
- Suchen
- Filter
- Gehe zu
- Dump-Übersicht
- Dump-Analyse (Workbook-Stream, VBA-Projekt etc.)
- Dump-Statistik
- Dumps vergleichen
- Records vergleichen
- Lesezeichen
- Kommentare
- Record-Inhalt

» Weitere Funktionen:
- Dump-Beschreibung
- Datei- und Dokument-Eigenschaften
- Dateisuche
- Textfenster
- Datei senden an
- Finden von OLE2-Dateien
- Dateiformate OLE2 und BIFF überprüfen
- Drucken
- Datei-Operationen
- Hex/Dec/Bin-Umrechner
- Record-ID-Umrechner

» Spezielle Features:
- OLE2-Datei mit verknüpfter Anwendung öffnen
- Datei- und Dokument-Eigenschaften

» Integrierte Info-Datenbank:
- Storages
- Streams
- Recordtypen
- BIFF-Versionen
- Zeichencodes
- Einbinden der BIFF-Dokumentation von OpenOffice.org
- Daten-Updates aus dem Internet

- Programm-, Daten- und Dokumentations-Updates im Internet verfügbar

Nach Oben


Diverses

Befehlszeilen-Parameter

- CheckOLE2Format (mit Datei): Überprüft, ob die übergebene Datei das OLE2 Structured Storage File-Format besitzt.

- CheckBIFFFormat (mit Datei): Überprüft, ob die übergebene Datei das BIFF-Format besitzt.

- CheckConfig: Überprüft die aktuelle Programm-Konfiguration (Verzeichnisse, Dateinamen, eingebundene Tools, programmeigene Dateien, Verbindung zur BIFF-Dokumentation, Online-Hilfe und Standard-Schrift).

- Reset: Setzt alle Einstellungen auf Werksvorgabewerte (Defaultwerte) zurück.

Nach Oben


Autor

Entwickelt von: Philipp von Wartburg, IT-Lösungen und Beratung, Winkel 115, CH-8916 Jonen

Internet: www.xlam.ch

E-Mail: philipp_von_wartburg@yahoo.de

Nach Oben


Info

- Windows-Programm (exe-Datei)
- Mit Setup-Programm

- Integrierte Online-Hilfe
- Komplett in deutscher Sprache (Anwendung und Online-Hilfe)
- Benötigt den BIFF-Viewer (im Installationspaket enthalten)
- Enthält ein Starter Add-In für Microsoft Excel (ab Excel 97)
- Enthält die BIFF-Dokumentation von OpenOffice.org (pdf-Format) sowie den BIFF-Viewer User's Guide (pdf-Format)
- Kostenlose Programm-, Daten- und Dokumentationen-Updates aus dem Internet
- Freeware
- Keine Spyware oder Werbe-Einblendungen

Technologie

Visual Basic 5-Programm

Mehrere Standard ActiveX-Controls

Benutzt rund 40 verschiedene API-Funktionen von Windows

 

Die BIFF-Workbench ist eine professionell entwickelte und intensiv getestete Software. Dennoch können Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden.

- Systemmonitor von Windows (Microsoft)
- Process Explorer (Sysinternals)
- File Monitor (Sysinternals)
- Registry Monitor (Sysinternals)

Nach Oben


Download und Updates

Siehe unter Updates.

Nach Oben

Haben Sie Fragen, Anregungen oder einen Fehler entdeckt?
E-Mail senden an
philipp_von_wartburg@yahoo.de

Zuletzt aktualisiert am 7.05.2006 / 23:00 Uhr
© 2004-2006 by Philipp von Wartburg, CH-8916 Jonen
Alle Rechte vorbehalten