Home HomeXLimits - Hauptseite


[xllimit17]  Maximale Anzahl verschiedene Schriften

Hinweis: Diese Seite befindet sich stellenweise in Bearbeitung.

Inhalt
» Einführung
» Die Limitation "Maximale Anzahl verschiedene Schriften"
» Was ist eine Schrift?
» Definition von "Schrift"
» Schriftarten und Schriftschnitte
» Maximale Anzahl Schriften berechnen
» Auswirkungen bei Überschreiten der Limitation / Fehlermeldungen
» Schriften von Zellen
   » Gewöhnliche Zellen
   » RTF-Zellen
   » Verbundene Zellen
» Schriften von Diagrammen
» Schriften von Formatvorlagen
» Schriften von Kommentaren
» Schriften von Textfeldern
» Schriften von AutoFormen
» Schriften von Formular-Steuerelementen
» Schriften von Toolbox-Steuerelementen (ActiveX-Controls)
» Schriften von Kopf- und Fusszeilen
» Schriften von bedingten Formatierungen
» Schriften von benutzerdefinierten Zahlenformaten
» Schriften von Gültigkeits-Eingabemeldungen
» Schriften von Dialogblättern

» Standardschrift einer Arbeitsmappe
» Standardschrift von Microsoft Excel
» Schriften von aktivierten Add-Ins
» Unterschiedliche Schriften auf Windows- und Macintosh-Rechnern
» Nicht installierte Schriften
» Fehlermeldung erzeugen (VBA-Beispiel)
» Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" unterdrücken
» Die Schriftskalierungsoption von Diagrammen
» Herausfinden der Anzahl verschiedener Schriften
» Reduzieren der Anzahl verschiedener Schriften
   » Gewöhnliche Zellen
   » RTF-Zellen
   » Verbundene Zellen
   » Diagramme
   » Formatvorlagen
   » Kommentare
   » AutoFormen
   » Steuerelemente
» VBA-Makro zum Deaktivieren der Schriftskalierungsoption von Diagrammen
» Weitere Informationen von Microsoft
» Anmerkung zur Anzahl Schriften in Microsoft Word

» Nützliche Freeware-Programme

To Top

Einführung

Die Excel-Limitation "Maximale Anzahl verschiedene Schriften" sollten Sie unbedingt genauer betrachten. Es handelt sich meiner Meinung nach um eine der wichtigsten Limitationen, die es in Excel gibt. Unglücklicherweise ist sie in keiner Dokumentation, Produktreferenz oder Online-Hilfe erwähnt. Insbesondere Excel 97-Benutzer und Benutzer von Excel 98 und 2001 für Macintosh stossen häufig an die Höchstgrenze verschiedener Schriften, aber auch Benutzer von Excel 2000 und neuer kennen diese Limitation. Das Überschreiten der maximalen Anzahl Schriften führt in Microsoft Excel 97 sowie Excel 98 und 2001 für Macintosh zur Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher". Tatsächlich liegt die Ursache der Fehlermeldung jedoch nicht an zu wenig Speicher sondern an zu vielen verschiedenen Schriften. Bei Excel 2000 und neuer sowie bei Excel v.X und 2004 für Macintosh erscheint die Fehlermeldung "Keine weiteren neuen Schriftarten dürfen dieser Arbeitsmappe hinzugefügt werden". Mehr über die Fehlermeldungen und ihre Folgen erfahren Sie im Abschnitt "Auswirkungen bei Überschreiten der Limitation / Fehlermeldungen".

To Top

Die Limitation "Maximale Anzahl verschiedene Schriftarten"

Je nach Excelversion besitzt die Limitation eine andere Spezifikation. Hier die Übersicht:

Version
Excel 97:

Excel 98 (Mac):
Excel 2000:
Excel 2001 (Mac):
Excel 2002:
Excel v.X (Mac):
Excel 2003:
Excel 2004 (Mac):
Spezifikation
256 Schriften pro Excelinstanz (bzw. 254 Schriften in einer Arbeitsmappe)
256 Schriften pro Excelinstanz (bzw. 254 Schriften in einer Arbeitsmappe)
512 Schriften pro Arbeitsmappe (Inoffiziell)
256 Schriften pro Excelinstanz (bzw. 254 Schriften in einer Arbeitsmappe)
512 Schriften pro Arbeitsmappe (Inoffiziell)

512 Schriften pro Arbeitsmappe (Inoffiziell)
512 Schriften pro Arbeitsmappe (Inoffiziell)
512 Schriften pro Arbeitsmappe (Inoffiziell)

Wie Sie sehen, gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Excelversionen. Wichtig für Excel für Windows-Anwender ist vor allem zu wissen, dass die neueren ersionen als Microsoft Excel 97 bedeutend mehr Schriften vertragen als Excel 97. Wenn man also eine Arbeitsmappe erstellt, die auch in Excel 97 verwendet werden soll, so muss man sich nach der Spezifikation dieser Excelversion richten. Weitere Informationen dazu finden Sie unter "Auswirkungen bei Überschreiten der Limitation / Fehlermeldungen".

To Top

Was ist eine Schrift?

Bevor die Limitation im Detail vorgestellt wird, muss unbedingt erläutert werden, was der Begriff "Schrift" genau bedeutet. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird "Schrift" häufig als Synonym für "Schriftart" oder auch für "Schriftname" verwendet. Diese Synonyme sind nicht gerade treffend, weil Schriftart beziehungsweise Schriftname nur ein Teil (man könnte auch Merkmal oder Eigenschaft sagen) der Schrift darstellen. In Dokumentationen sowie Fachzeitschriften und -büchern findet man häufig den Hinweis, dass mit "Schrift" nicht nur die Schriftart gemeint ist, sondern dass damit die Kombination der Merkmale Schriftart, Schriftgrad (auch Schriftgrösse genannt) und Schriftschnitt (z.B. Fett) bezeichnet wird. Aber auch das ist nicht ganz richtig. Korrekt ist, dass eine Schrift eine eindeutige Kombination aus diesen Merkmalen ist:
- Schriftart
- Schriftgrad
- Schriftschnitt
- Darstellung
- Unterstreichung
- Schriftfarbe

To Top

Definition von "Schrift"

Hier die genaue Definition von "Schrift":

Definition "Schrift"
Als Schrift wird die Kombination aus Schriftart, Schriftgrad, Schriftschnitt, Unterstreichung, Darstellung und Schriftfarbe bezeichnet.

Eine Kombination wird definiert als eindeutige Menge von Formatierungselementen, die eine Schrift verwendet.

To Top

Schriftarten und Schriftschnitte

Es gibt Schriftarten, die in verschiedenen Ausführungen zur Verfügung stehen. Die Schriftart "Futura" beispielsweise existiert mit 7 verschiedenen Schriftnamen, wobei alle gleichzeitig auf einem Computer installiert sein können (Anmerkung des Autors: Das ist auf meinem Rechner der Fall). Diese Schriftarten können zudem ganz unterschiedliche Schriftschnitte besitzen, wie die folgende Tabelle zeigt.

Schriftart Schriftschnitte
Futura Bk BT Book, Book Italic, Book Fett, Book Fett Kursiv
Futura Bold Bold, Bold Kursiv
Futura Book Regular, Regular Kursiv, Regular Fett, Regular Fett Kursiv
Futura Heavy Bold, Bold Kursiv
Futura Light Regular, Regular Kursiv, Regular Fett, Regular Fett Kursiv
Futura Md BT Bold, Bold Italic
Futura XBlk BT Extra Black, Extra Black Kursiv, Extra Black Fett, Extra Black Fett Kursiv

Wenn man in einer Arbeitsmappe die Schriftart Futura benutzt, so ist die Gefahr zeimlich gross, dass man bei einem derart breiten Angebot von unterschiedlichen Futura-Schriften leicht die 'falsche' Schriftart erwischt, also eine noch nicht benutzte Futura-Schrift. Zum Beispiel muss man beim Aufklappen des Kombinationsfeldes "Schriftart" der Format-Symbolleiste jedesmal wieder überlegen, welche der sieben in der Liste aufgeführten Futura-Schriften benutzt werden muss.

Schriftart-Kombinationsfeld
Abbildung: Schriftart-Auswahlfeld (Ausschnitt der Symbolleiste)

Zudem gleichen sich ein paar dieser Futura-Schriftarten visuell doch sehr, beispielsweise "Futura Book" und "Futura Bk BT" sowie "Futura Bold" und "Futura Md BT".

Des weiteren gibt es Schriftarten, die nur einen einzigen Schriftschnitt oder zwei Schriftschnitte aufweisen (anstatt standardmässig deren vier, nämlich Normal, Kursiv, Fett und Fett/Kursiv). Die Schriftart "Kauflinn" ist ein gutes Beispiel, da sie nur als Schriftschnitt "BOLDITALIC" existiert. Dieser entspricht den beiden Schrift-Eigenschaften Fett und Kursiv. Wenn man also dem Text einer noch unformatierten Zelle die Schriftart Kauflinn zuweist, wird der Zelltext weder Fett noch Kursiv formatiert, weil die Schriftart nur als Schriftschnitt Fett/Kursiv existiert. Formatiert man eine weitere Zelle mit Kauflinn und Fett/Kursiv, so sehen beide Zellen exakt gleich aus, verwenden aber zwei verschiedene Schriften.

Ebenfalls aufpassen sollte man bei der Verwendung einer 'ungewöhnlichen' Schriftart als Standardschrift. Es gibt in Microsoft Excel grundsätzlich zwei Standardschriften: Eine Standardschrift für die Anwendung "Microsoft Excel" (definiert im Optionen-Dialog) und eine Standardschrift für die Arbeitsmappe (definiert in der Standard-Formatvorlage). Jede Arbeitsmappe kann eine eigene Standardschrift besitzen, da die Formatvorlage "Standard" pro Mappe festgelegt wird.

ToDo:
Futura 10 als Excel-Standardschriftart, Futura 9 als Mappen-Standardschrift -> Alle Zellen markieren und Verdana 8 zuweisen -> zwei neue Schriften

To Top

Maximale Anzahl Schriften berechnen

Wird beispielsweise in einer Zelle eine Schrift mit den Merkmalen 'Arial, 10 Pt, Normal' benutzt, so ist dies eine Schrift. Wird in einer anderen Zelle die 'Schrift Arial, 10 Pt, Fett' verwendet, so ist dies wiederum eine Schrift, da diese Kombination der Merkmale nicht mit derjenigen der ersten Zelle indentisch ist. Die Formatierung einer dritten Zelle beispielsweise mit 'Arial, 10 Pt, Normal, einfache Unterstreichung' ergibt erneut eine Schrift, da zwar Schriftart, -grad und -schnitt mit der ersten Zelle übereinstimmen, jedoch zusätzlich die einfache Unterstreichung benutzt wird. Die drei Zellen verwenden somit insgesamt drei verschiedene Schriften.

In Microsoft Excel 97 sowie Excel 98 und 2001 für Macintosh kann eine Arbeitsmappe maximal 256 verschiedene Schriften enthalten. Theoretisch könnte die Datei einer Mappe, also die xls-Datei, mehr als diese Anzahl Schriften aufnehmen. Die genannten Versionen von Microsoft Excel können jedoch höchstens 256 verschiedene Schriften verwalten.

256 Schriften sind einerseits sehr viel, andererseites aber auch sehr wenig. Angenommen auf Ihrem Computer sind 100 Schriftarten installiert (z.B. Arial, MS Sans Serif, Courier, Tahoma, Verdana, Wingdings usw.), dann gibt es über eine halbe Milliarde Kombinationsmöglichkeiten von Schriftmerkmalen, d.h. Schriften. Es lassen sich exakt 558'964'800 verschiedene Kombinationen bilden. Hier die Basisformel zum Berechnen der Anzahl Schriften:

Schriftarten × Schriftgrössen × Schriftschnitte × Unterstreichungen × Durchstreichungen × Hoch-/Tiefstellungen × Schriftfarben = Schriften

Die Anzahl Schriften erhält man durch Einfügen der jeweiligen Werte in die Formel:

100 Schriftarten × 8'172 Schriftgrössen × 4 Schriftschnitte × 5 Unterstreichungen × 2 Durchstreichungen × 3 Hoch-/Tiefstellungen × 57 Schriftfarben = 558'964'800 Schriften

Erläuterung:
» 100 Schriftarten = z.B. Arial, MS Sans Serif, Courier usw. (variable Anzahl)
» 8'172 Schriftgrössen = Schriftgrösse 1, 1.05, 1.10, 1.15, ... 409.40, 409.45, 409.50, 409.55 Punkte
» 4 Schriftschnitte = Normal, Kursiv, Fett oder Fett/Kursiv
» 5 Unterstreichungen = Ohne, Einfach, Doppelt, Einfach Buchhaltung oder Doppelt Buchhaltung
» 2 Durchstreichungen = Ohne oder Mit
» 3 Hoch-/Tiefstellungen = Ohne, Hochgestellt oder Tiefgestellt
» 57 Schriftfarben = Farben 1 bis 56 und "Automatisch"

Mit einer einzigen Schriftart - beispielsweise Arial - lässt sich die unvorstellbare Anzahl von 55'896'480 verschiedenen Schriften erzeugen. Hier die Berechnung dieser Anzahl:

1 Schriftart × 8'172 Schriftgrössen × 4 Schriftschnitte × 5 Unterstreichungen × 2 Durchstreichungen × 3 Hoch-/Tiefstellungen × 57 Schriftfarben = 55'896'480 Schriften

Auch wenn man zum Beispiel Arial mit lediglich einem einzigen Schriftgrad benutzt, beispielsweise 10 Punkte, so können immer noch 6'840 verschiedene Schriften gebildet werden. Die Berechnung sieht so aus:

1 Schriftart × 1 Schriftgrösse × 4 Schriftschnitte × 5 Unterstreichungen × 2 Durchstreichungen × 3 Hoch-/Tiefstellungen × 57 Schriftfarben = 6'840 Schriften

Und wenn man zusätzlich die Schriftfarben weglässt und nur die Farbe "Automatisch" benutzt, so gibt es immer noch 120 verschiedene Kombinationen; gebildet aus 4 Schriftschnitte, 5 Unterstreichungen, 2 Durchstreichungen und 3 Hoch-/Tiefstellungen (4 x 5 x 2 x 3 = 120).

To Top

Auswirkungen bei Überschreiten der Limitation / Fehlermeldungen

Die hier vorgestellte Limitation "Maximale Anzahl verschiedene Schriften" ist in keiner Excel-Referenz/-Dokumentation aufgeführt. Es gibt zwar in der Microsoft Knowledge Base ein paar Informationen darüber; sie sind jedoch bei weitem nicht vollständig. Durch viele intensive Tests konnte soweit bestätigt werden, dass die Limitation je nach Excelversion entweder pro Excel-Instanz oder pro Arbeitsmappe gilt. Gemäss den Testergebnissen gilt die Limitation in Excel 97 für Windows, Excel 98 für Macintosh sowie Excel 2001 für Macintosh für die gesamte Excel-Sitzung; bei Excel 2000, Excel 2002/XP, Excel 2003 für Windows und Excel 2004 für Macintosh dagegen pro Arbeitsmappe. Wie es bei Excel v.X für Macintosh aussieht, ist nicht definitiv bekannt. Aufgrund der von Excel v.X ausgegebenen Fehlermeldung kann man jedoch annehmen, dass die Limitation für Excel gesamt gilt (mehr dazu siehe auch unter "Die Limitation "Maximale Anzahl verschiedene Schriftarten""). Welchen Unterschied es macht, ob die Limitation pro Instanz oder pro Mappe gilt, wird nachfolgend erklärt.

Gemäss einem Microsoft Knowledge Base-Artikel - siehe unter "Weitere Informationen von Microsoft" - kann Excel 97 maximal 256 verschiedene Schriften gleichzeitig verwalten (das gilt auch für Excel 98 und 2001 für Macintosh). Microsoft Excel selbst benötigt allerdings von vornerein 6 Schriften für interne Zwecke sowie 1 Schrift für Arbeitsblätter. Zur freien Verfügung stehen somit rechnerisch 7 Schriften weniger, sprich 256 - 7, d.h. total 249 Schriften. Man kann zwar in bestimmten Situationen mehr als 249 Schriften verwenden (nämlich bis zu maximal 254 Schriften), aber nur, wenn man die gleichen Schriften verwendet, die Excel für interne Zwecke benutzt.

Microsoft Excel 97, Excel 98 für Mac und Excel 2001 für Mac
Sobald die maximal erlaubte Anzahl von 256 Schriften in Microsoft Excel 97, Excel 98 für Macintosh oder Excel 2001 für Macintosh überschritten wird, erscheint die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher":

Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher"
Abbildung: Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" (Excel 97)

Die Fehlermeldung kann mit OK bestätigt werden, sodass die Arbeit in Excel wie gewohnt möglich ist, wobei jedoch infolge Überschreitung der Limitation nicht sämtliche Zellen mit der erwarteten Schrift formatiert werden können. Beachten Sie ausserdem, dass Excel nach Bestätigen der Fehlermeldung nicht vergisst, dass zu wenig Arbeitsspeicher verfügbar war. Die Meldung erscheint daher erneut, wenn Sie beispielsweise zu einer anderen laufenden Anwendung wechseln und dann Excel wieder aktivieren (so genannter Task Switch), oder wenn Sie versuchen die Arbeitsmappe zu speichern. Es kann sogar vorkommen, dass die Meldung mehrfach eingeblendet wird, d.h. mehrere Fehlermeldungen gleichzeitig auf dem Bildschirm zu sehen sind (beispielsweise wenn Sie mehrmals zwischen Excel und einer anderen Anwendung hin und her schalten, ohne die dadurch auftretende Fehlermeldung mit OK zu schliessen). Anmerkung des Autors: In dieser Situation ist nach meinen Erfahrungen ein Excel-Absturz unvermeidbar. Meistens verabschiedet sich Excel beim siebten Umschalten mit einem Systemfehler und zeigt den Dr. Watson.

Wenn die Fehlermeldung bereits beim Öffnen der Arbeitsmappe erscheint, so können die Auswirkungen ganz unterschiedlich sein. Es kann sein, dass nach Bestätigen der Fehlermeldung...
- die Mappe geöffnet wird, aber nicht alle Zellen und Diagramm-Elemente mit der korrekten Schrift formatiert werden (das ist die übliche Auswirkung).
- die Mappe nicht geöffnet wird, aber trotzdem im Fenstertitel von Microsoft Excel der Name der Mappe angezeigt wird.
- die Mappe nicht geöffnet wird.
- die Mappe geöffnet wird, aber die Fehlermeldung erneut erscheint.

Microsoft Excel 2000, Excel 2002, Excel 2003, Excel v.X für Mac und Excel 2004 für Mac
Die Fehlermeldung "Keine weiteren neuen Schriftarten dürfen dieser Arbeitsmappe hinzugefügt werden" erscheint in Microsoft Excel 2000, 2002/XP und 2003 sowie Excel v.X und 2004 für Macintosh:

Hinweismeldung "Keine weiteren Schriftarten dürfen hinzugefügt werden"
Abbildung: Hinweismeldung "Keine weiteren Schriftarten dürfen hinzugefügt werden" (ab Excel 2000)

In den oben erwähnten Excelversionen wird also eine bedeutend bessere Fehlermeldung angezeigt, die dem Benutzer einen guten Hinweis zum aktuellen Problem liefert. Leider hat sich in der deutschen Meldung - vermutlich beim Übersetzen aus dem Englischen - ein kleiner aber wichtiger Fehler eingeschlichen:

Der Text der Fehlermeldung "Keine weiteren neuen Schriftarten dürfen dieser Arbeitsmappe hinzugefügt werden" enthält einen irreführenden Fehler, der oft zu Missverständnissen führt. Anstatt "Schriftarten" müsste es korrekt "Schriften" heissen. Die Fehlermeldung erscheint nämlich nicht, weil die Arbeitsmappe zu viele Schriftarten (z.B. Arial, Tahoma, Verdana etc.) enthält, sondern weil zu viele verschiedene Schriften vorhanden sind.

Informationen über den Unterschied zwischen "Schriftart" und "Schrift" finden Sie unter "Was ist eine Schrift?".

In Microsoft Excel 2000 erscheint die oben abgebildete Fehlermeldung häufig, wenn Sie ein Arbeitsblatt, welches eingebettete Diagramme enthält, mehrmals nacheinander innerhalb der gleichen Arbeitsmappe kopieren. Laut Microsoft wird die Fehlermeldung angezeigt, wenn das kopierte Arbeitsblatt 10 Diagrammobjekte oder mehr enthält, und diese einen Diagrammtitel besitzen. Anmerkung des Autors: Gemäss meinen Erfahrungen wird der Fehler auch in anderen Situationen eingeblendet, unter anderem, wenn man lediglich auf eine Diagrammreihe, also beispielsweise einen Balken eines Balkendiagrammes klickt.

Microsoft Excel 97-Arbeitsmappe mit Microsoft Excel 2000 (oder neuer) öffnen
Wenn man eine mit Excel 97 erstellte bzw. zuletzt gespeicherte Arbeitsmappe mit Excel 2000, Excel 2002 oder Excel 2003 öffnet, erscheint keine Fehlermeldung. Da man in Excel 2000 und neuer mehr verschiedene Schriften benutzen kann als in Excel 97, ist es nicht möglich, dass die Limitation überschritten wird.

Microsoft Excel 2000-Arbeitsmappe (oder neuer) mit Microsoft Excel 97 öffnen
Da in Microsoft Excel 2000, 2002/XP und 2003 die Schriften-Limitation weniger schnell erreicht wird als in Excel 97, kann es vorkommen, dass eine mit Excel 2000 (bzw. 2002 oder 2003) erstellte Arbeitsmappe beim Öffnen in Microsoft Excel 97 die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" hervorruft. Wenn die mit der neueren Excelversion erstellte Mappe viele Diagramme bzw. Diagramme mit vielen Schriften enthält, kann zusätzlich die nachfolgend abgebildete Fehlermeldung "Dateifehler: Daten sind möglicherweise verloren gegangen" beim Öffnen der Arbeitsmappe auftreten, wobei oft die Meldung mehrmals unmittelbar nacheinander erscheint.

Fehlermeldung "Dateifehler: Daten sind möglicherweise verloren gegangen"
Abbildung: Fehlermeldung "Dateifehler: Daten sind möglicherweise verloren gegangen" (Excel 97)

To Top

Die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" beziehungsweise "Keine weiteren neuen Schriftarten dürfen dieser Arbeitsmappe hinzugefügt werden" erscheint immer genau in dem Moment, wo die maximale Anzahl Schriften überschritten wird. Das kann daher in den verschiedensten Situationen der Fall sein. Beispielsweise, wenn Sie
- eine Arbeitsmappe öffnen
- ein neues Tabellenblatt einfügen (z.B. mit Menübefehl Einfügen/Tabelle)
- ein Tabellenblatt aus einer anderen Mappe kopieren und einfügen
- die Schriftart einer Zelle ändern (z.B. von "Arial" auf "Tahoma")
- die Schriftgrösse einer Zelle ändern (z.B. von 10 auf 12 Punkte)
- den Schriftschnitt einer Zelle ändern (z.B. von "Normal" auf "Fett")
- die automatische Formatierung durchführen (mit Menübefehl Format/AutoFormat)
- die Schrift der Formatvorlage "Standard" ändern
- eine neue Formatvorlage hinzufügen (im Dialogfenster "Formatvorlage")
- einen Text in eine Zelle schreiben
- eine Zelle aus einer anderen Arbeitsmappe kopieren/einfügen
- einen Text aus der Zwischenablage einfügen
- eine neue bedingte Formatierung für eine Zelle festlegen
- die bedingte Formatierung einer Zelle ändern
- ein neues Diagramm erstellen
- ein bestehendes Diagramm innerhalb der gleichen Arbeitsmappe kopieren/einfügen
- ein bestehendes Diagramm innerhalb des gleichen Tabellenblattes kopieren/einfügen
- ein Tabellenblatt kopieren/einfügen, auf dem sich ein Diagramm befindet
- ein Diagrammblatt kopieren/einfügen
- ein Tabellenblatt, auf dem sich ein Diagramm befindet, aus einer anderen Arbeitsmappe kopieren/einfügen
- ein Diagrammblatt aus einer anderen Arbeitsmappe kopieren/einfügen
- einen Zellkommentar einfügen (Menübefehl Einfügen/Kommentar)
- die Schrift eines Kommentars ändern
- die Schrift eines Textfeldes ändern
- die Schrift einer Formular-Schaltfläche ändern
- ein Textfeld aus einer anderen Arbeitsmappe kopieren/einfügen
- eine AutoForm mit enthaltenem Text aus einer anderen Arbeitsmappe kopieren/einfügen
- eine Formular-Schaltfläche aus einer anderen Arbeitsmappe kopieren/einfügen
- auf einen Hyperlink klicken
- das Dialogfenster "Add-In-Manager" öffnen (siehe Anmerkung zum Dialogfenster "Add-In-Manager")
- ein Add-In aktivieren (im Dialogfenster "Add-In-Manager")
- ein Add-In deaktivieren (im Dialogfenster "Add-In-Manager")
- eine Add-In-Datei (Dateinamenerweiterung 'xla') öffnen
- eine Neuberechnung einer geöffneten Arbeitsmappe durchführen

Die obige Aufzählung ist nicht abschliessend. Wie Sie sehen, gibt es praktisch keine Situation, in der die Fehlermeldung nicht auftreten kann. Wenn die Meldung beim Öffnen einer Arbeitsmappe erscheint, sollten Sie unbedingt diesen Grundsatz beachten:

Wenn in Microsoft Excel 97 (oder Excel 98 für Macintosh oder Excel 2001 für Macintosh) beim Öffnen einer Arbeitsmappe die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" erscheint und nach Bestätigen der Meldung die Arbeitsmappe nicht wie erwartet geöffnet wird, sollten Sie unbedingt Excel beenden und neu starten, bevor Sie mit Excel weiterarbeiten. Beim Versuch, die Arbeitsmappe zu öffnen, hat Excel Teile des Arbeitsspeichers belegt, der jedoch infolge der Fehlermeldung nicht wieder korrekt freigegeben wird. Nur durch das Beenden von Excel wird dieser Speicherbereich geleert und freigegeben.

Anmerkung zum Dialogfenster "Add-In-Manager"
Es kann tatsächlich vorkommen, dass die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" beim Öffnen des Add-In-Managers erscheint. Der Grund liegt an der Durchführung einer Neuberechnung, die automatisch beim Aufrufen des Add-In-Managers ausgelöst wird. Es könnte daran liegen, dass Excel beim Dialog öffnen das Add-In "Analyse-Funktionen für VBA" (Datei funcres.xla) kurz lädt und gleich wieder entlädt. Bei anderen Dialogfenstern, wie beispielsweise Optionen, Formatvorlage, AutoFormat, Diagramm-Assistent, Bedingte Formatierung, Funktionsassistent usw. findet nie eine Neuberechnung statt, sodass also auch keine Arbeitsspeicher-Fehlermeldung auftreten kann.

To Top

Schriften von Zellen

Gewöhnliche Zellen
Eine Zelle verwendet immer genau eine Schrift. In diesem Fall handelt es sich um eine 'gewöhnliche' Zelle. Wenn eine Zelle jedoch einen RichText-formatierten Text enthält, verwendet sie zwei oder mehr Schriften (siehe nächster Abschnitt). Auch eine verbundene Zelle kann mehr als eine Schrift verwenden (siehe übernächster Abschnitt).

RTF-Zellen
RTF-Zellen besitzen mindestens zwei verschiedene Schriften (RTF ist die Abkürzung für Rich Text Format). Wenn ein Zelltext mehrere Schriften verwendet, d.h. einzelne Zeichen oder Wörter sind mit unterschiedlichen Schriften formatiert sind, so sind auch diese Schriften in Bezug auf die Anzahl verschiedene Schriften zu zählen.

Wie in der nächsten Abbildung zu sehen ist, kann eine einzelne Zelle problemlos mehrere verschiedene Schriftgrössen enthalten:

Muster einer RTF-Zelle: 10 verschiedene Schriften in einer Zelle
Abbildung: RTF-Zelle mit 10 verschiedenen Schriftgraden/Schriften

In der selektierten Zelle B1 stehen 10 Zahlen (9 bis 30), die mit dem jeweils angegebenen Wert als Schriftgrad formatiert sind (beispielsweise besitzt die Zahl 18 den Schriftgrad 18 Punkte). Durch diese Art und Weise der Textformatierung (sogenanntes Rich-Text Formatting) werden Excel-intern insgesamt 10 verschiedene Schriften gezählt. Übrigens: In der Abbildung ist zu erkennen, dass im Schriftgrad-Kombinationsfeld der Format-Symbolleiste die Zahl 9 steht. Es wird immer der Schriftgrad des ersten Zeichen des Zelltextes angezeigt. Im Zellformatierung-Dialogfenster, Registerseite "Schrift", ist dagegen das Schriftgrad-Feld leer.

Dieses Beispiel einer RTF-Zelle soll verdeutlichen, dass oft nicht leicht erkennbar ist, wie viele verschiedene Schriften in einer Zelle tatsächlich verwendet werden:

Muster einer RTF-Zelle

Die oben abgebildete RTF-Zelle enthält sage und schreibe 11 verschiedene Schriften.

Aufgrund der Tatsache, dass der Inhalt einer einzelnen Zelle eine Vielzahl verschiedene Schriften besitzen kann, ist es ohne weiteres möglich, dass mit einer einzigen RTF-Zelle die Limitation von maximal 256 Schriften erreicht wird. Für Microsoft Excel 97 bedeutet dies, dass die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" erscheint, obwohl die Mappe nur eine benutzte Zelle enthält.

Verbundene Zellen
Eine verbundene Zelle besteht per Definition aus mindestens zwei angrenzenden Zellen. Wenn man zwei oder mehr Zellen miteinander verbindet, erhält die verbundene Zelle die Schrift der linken oberen Zelle des Zellverbundes. Alle anderen Zellen des Verbundes verwenden dann automatisch die gleiche Schrift wie die linke obere Zelle. Über die Benutzeroberfläche ist es nicht möglich, einer diesen anderen Zellen eine unterschiedliche Schrift zuzuweisen. Mittels VBA-Code geht das jedoch problemlos.

Angenommen man verbindet die Zellen A1 und B1, die den Schriftgrad 10 Punkte verwenden, zu einer einzigen Zelle, so besitzen danach beide Zellen die Schrift der Zelle A1. Anhand der VBA-Codezeile

  Range("B1").Font.Size = 14

kann man nun der Zelle B1 den Schriftgrad 14 Punkte zuordnen. Die Zelle A1 besitzt also immer noch den Schriftgrad 10 Punkte. In Excel selbst sieht man keinen Unterschied zu vorher, da gemäss Schriftgrad-Kombinationsfeld der Symbolleiste "Format" die verbundene Zelle A1 (bzw. A1:B1) nach wie vor eine Schriftgrösse von 10 Punkte verwendet.

Schriftgrad in Format-Symbolleiste
Abbildung: Schriftgrad-Kombinationsfeld der Format-Symbolleiste

Das Schriftgrad-Kombinationsfeld zeigt immer den Schriftgrad der aktiven Zelle. Bei einem Zellverbund ist generell die linke obere Zelle aktiv. Im Fall des obigen Beispiels steht daher im Kombinationsfeld die Zahl 10. Das gleiche gilt übrigens auch für alle anderen auf der Format-Symbolleiste angezeigten Zell-Eigenschaften, d.h. Schriftart, Schriftschnitt (Normal, Fett, Kursiv), Unterstreichung, horizontale Ausrichtung, Schriftfarbe, Füllfarbe usw. Alle Angaben beziehen sich immer auf die linke obere Zelle. Besitzt die verbundene Zelle einen RTF-formatierten Inhalt, so beziehen sich sämtliche Informationen auf das erste Zeichen des Zelltextes (siehe auch unter "RTF-Zellen").

To Top

Schriften von Diagrammen

Ein Diagramm verwendet bei ausgeschalteter Schriftskalierungsoption "Automatisch anpassen" (Excel 97) bzw. "Automatisch skalieren" (ab Excel 2000) genau eine Schrift. Bei eingeschalteter Option verwendet das Diagramm zwei Schriften. Dies gilt pro Diagramm! Das bedeutet, dass zwei Diagramme bei ausgeschalteter Option insgesamt zwei Schriften verwenden, bei eingeschalteter Option sind es vier Schriften. Da die Option für jedes Diagramm einzeln eingestellt werden kann, kann beim ersten Diagramm die Option aus- und beim zweiten Diagramm eingeschaltet sein (oder umgekehrt). Demnach verwenden die beiden Diagramme total drei Schriften.

Die folgende Abbildung zeigt das Dialogfenster "Diagrammfläche formatieren" von Microsoft Excel 97. In Microsoft Excel ab Version 2000 ist die "Automatisch anpassen"-Option mit "Automatisch skalieren" beschriftet.

Dialogfenster "Diagrammfläche formatieren"
Abbildung: Option "Automatisch anpassen" des Dialogfensters "Diagrammfläche formatieren"

To Top

Schriften von Formatvorlagen, Textfeldern, AutoFormen, Kommentaren und Formular-Steuerelementen

Gewöhnlich berücksichtigt man als Excel-Benutzer nur die in Zellen und eventuell noch in Diagrammen verwendeten Schriften. Bitte beachten Sie unbedingt, dass die Limitation für eine Vielzahl in einer Arbeitsmappe benutzten Features, welche ebenfalls Schriften verwenden, gleichermassen gilt. Die Anzahl Schriften in einer Arbeitsmappe wird nämlich, abgesehen von einfachen Zellen und Diagrammen, auch von diesen Elementen beeinflusst:
- Formatvorlage
- Kommentar
- Textfeld
- AutoForm
- Formular-Steuerelement "Schaltfläche"
- Bedingte Formatierung (Spezialfall)

To Top

Seiten-Info

Artikel-ID xllimit17
Limitation-ID 59, 110

 

Verwandte Limitationen

Artikel-ID xllimit6
xllimit16
xllimit25
Limitation-ID 25, 182, 106,
170, 183

 

Links

Liste der Limitationen-Artikel
Liste der Excel-Limitationen
Liste der Excel-Seiten
XLimits (Home)
xlam (Home)

Schriften von Formatvorlagen

Sämtliche von Formatvorlagen benutzten Schriften werden in der Exceldatei gespeichert und haben daher ebenfalls einen direkten Einfluss auf die Anzahl Schriften in einer Arbeitsmappe. In Bezug auf die Schrift verhält sich eine Formatvorlage gleich wie eine Zelle. Es ist ausserdem unerheblich, ob eine Formatvorlage tatsächlich von Zellen verwendet wird oder nicht. Sobald man einer Formatvorlage eine bisher nicht verwendete Schrift zuweist, so erhöht sich die Anzahl der verwendeten Schriften.

Aus diesem Grund ist es ratsam, eine nicht benutzte Formatvorlage zu löschen, wenn diese eine Schrift verwendet, die nicht von einem anderen in Bezug auf Schriftenanzahl relevanten Objekt verwendet wird. Wenn also beispielsweise eine Formatvorlage die Schrift 'Times New Roman, 13 Pt, Fett/Kursiv, Hochgestellt, Dunkelblau' besitzt, welche weder von Zellen, Diagrammen, Kommentaren, Textfeldern noch von anderen relevanten Objekten verwendet wird, sollten Sie die Formatvorlage löschen. Dadurch verkleinert sich die Anzahl verschiedene Schriften um den Wert 1.

Formatvorlage-Dialog mit Formatvorlage
Abbildung: Formatvorlage-Dialog mit benutzerdefinierter Formatvorlage

Die Formatvorlagen "Hyperlink" und "Besuchter Hyperlink"
Wenn man einer Zelle einen Hyperlink hinzufügt, egal ob über Menübefehl Einfügen/Hyperlink oder mittels Tabellenblattfunktion HYPERLINK, erstellt Microsoft Excel automatisch eine Formatvorlage namens "Hyperlink". Wenn man auf den Hyperlink klickt, wird erneut eine Formatvorlage angelegt. Diese besitzt den Namen "Besuchter Hyperlink".

- Hyperlink: Blau (ColorIndex 5)

- Besuchter Hyperlink: Violett (ColorIndex 29)

TODO: Beide Formatvorlagen löschen, wenn es in der Mappe keine Hyperlinks mehr gibt.

To Top

Schriften von Kommentaren

Auch die in einem Zellkommentar benutzte Schrift beeinflusst die Anzahl Schriften der Arbeitsmappe. Standardmässig besitzt ein neu hinzugefügter Kommentar zwei Schriften: Eine Fettschrift für den Namen des Autors und eine Normalschrift für den übrigen Kommentartext. Der Autor wird im Optionen-Dialogfenster auf der Registerseite "Allgemein" festgelegt. Wenn man in einem Kommentar keinen Autor sehen möchte, so muss man im Eingabefeld "Benutzername" des Optionen-Dialoges ein Leerzeichen eingeben. Das Leerzeichen ist notwendig, da Microsoft Excel es nicht zulässt, dass für "Benutzername" kein Name eingetragen wird. Dadurch erscheint in einem neu hinzugefügten Kommentar nur noch ein Leerzeichen gefolgt vom üblichen Doppelpunkt. Dieses 'Löschen' des Benutzernamens verhindert jedoch nicht, dass ein neuer Kommentar nur noch eine Schrift für den Text verwendet. Intern belegt Microsoft Excel nach wie vor zwei Schriften.

Wenn Sie den ersten Kommentar einer Arbeitsmappe hinzufügen, erhöht sich automatisch die Anzahl verwendete Schriften um den Wert 2. Das geschieht auch dann, wenn die vom Kommentar benutzte Schrift bereits anderswo in der Arbeitsmappe verwendet wurde. Der Grund dafür liegt an der Default-Farbe für Kommentare, die standardmässig auf "Automatisch" eingestellt ist.

Kommentar formatieren mit Schriftfarbe "Automatisch"
Abbildung: Kommentar formatieren mit Schriftfarbe "Automatisch"

Bezüglich Formatierungseigenschaften unterscheidet sich die Schrift nicht von der Schrift von beispielsweise einer Zelle. Intern jedoch gibt es einen Unterschied: Die Farbe "Automatisch" des Kommentares besitzt nicht den gleichen Farbcode wie die Farbe "Automatisch" von anderen Objekten.

Die folgende Abbildung zeigt einen Zellkommentar, der insgesamt 8 verschiedene Schriften verwendet:

Kommentarfeld mit mehreren Schriften
Abbildung: Zellkommentar mit 8 verschiedenen Schriften

Nicht ganz uninteressant ist es zu wissen, wo im System die von Kommentaren verwendete Schrift definiert ist. Die Schriftart wie auch die Schriftgrösse wird nämlich nicht in Microsoft Excel eingestellt, sondern im Dialogfenster "Eigenschaften von Anzeige" von Windows (Registerseite "Darstellung"). Wählen Sie dazu im DropDown-Feld "Bildelement" den Eintrag "Quickinfo" aus, damit die Einstellungen dieses Elementes erscheinen. Unter "Schriftart", "Grösse", "Farbe" sowie anhand den beiden Schaltflächen für Fett- und Kursivschrift sind die Eigenschaften der Schrift ersichtlich.

Windows-Dialogfenster "Eigenschaften von Anzeige"
Abbildung: Windows-Dialogfenster "Eigenschaften von Anzeige" (Registerseite "Darstellung")

Weitere Informationen erhalten Sie unter anderem hier:
  Changing the Default Cell Comment Formatting
  http://j-walk.com/ss/excel/usertips/tip075.htm

In Bezug auf Reduktion der Anzahl Schriften in einer Arbeitsmappe gibt es bei Kommentaren kaum Möglichkeiten. Das einzige, was Sie tun können, ist, auf Kommentare ganz zu verzichten. Wenn Sie in einer Mappe nur einen oder zwei Zellkommentare verwendet haben, sollten Sie sich überlegen, ob man die Kommentierung der Zellen nicht auch anders lösen könnte, beispielsweise durch Eintragen des Kommentartextes in eine Zelle rechts oder links der zu kommentierenden Zelle. Eine andere äusserst interessante Möglichkeit ist die Verwendung einer Gültigkeitseingabemeldung (siehe Tipp weiter unten). Durch das Löschen der nicht mehr benötigten Kommentare könnte man zwei Schriften einsparen - sofern natürlich die beiden Schriften nicht noch anderweitig in der Mappe benutzt werden.

Tipp: Gültigkeitseingabemeldung anstelle Kommentar verwenden
Mit einer Gültigkeitseingabemeldung kann eine Zelle kommentiert werden, ohne dass der gewöhnlich dazu benutzte Zellkommentar verwendet werden muss. Das Resultat ist aus optischer Sicht praktisch das gleiche. Das von der Eingabemeldung beim Selektieren der Zelle angezeigte Objekt - es ist eine Art QuickTip, jedoch kein Textfeld wie beim Kommentar - kann durch den Benutzer mit der Maus verschoben, aber nicht in seiner Grösse verändert werden. Der grösste Vorteil ist, dass es nicht die Anzahl Schriften in der Arbeitsmappe beeinflusst.

Tipp: Überflüssige Kommentar-Schriften loswerden
Es gibt einen aussergewöhnlichen Trick, wie man in Kommentaren alle nicht standardmässig verwendeten Schriften loswerden kann.

Beschreibung folgt...

Weitere Informationen erhalten Sie in diesem Microsoft Knowledge Base-Artikel:
  XL2000: Comment Formatting May Be Lost When You Share a Workbook
  http://support.microsoft.com/?scid=kb;en-us;211717

To Top

Schriften von Textfeldern

Ein Textfeld besitzt als grafisches Objekt verständlicherweise von vornerein einen Textrahmen, da sein Zweck das Aufnehmen und Anzeigen von Text ist. Es verwendet standardmässig die gleiche Schriftart beziehungsweise Schrifteinstellungen wie die Formatvorlage "Standard". Ein leeres Textfeld sieht optisch wie das AutoForm-Objekt Rechteck aus. Ein mit Text gefülltes Textfeld sieht wie eine Rechteck-AutoForm aus, die einen TextFrame besitzt. Obwohl in Bezug auf Darstellung beide Objekte identisch aussehen, werden sie Excel-intern unterschiedlich behandelt: Das Textfeld besitzt den Shape-Typ "TextBox", das Rechteck den Shape-Typ "AutoShape" mit AutoShape-Typ "Rectangle" (egal ob das Rechteck einen TextFrame besitzt oder nicht).

Hinweise zum Objektmodell
Ein Textfeld

 

Hinweise zu den BIFF-Records in der Exceldatei
Ein Textfeld wird in der Exceldatei anhand dieser BIFF-Records gespeichert:

Ein Rechteck ohne TextFrame wird so gespeichert:

Es ist unschwer zu erkennen, dass ein Rechteck in diesem Fall zwei Records weniger braucht und folglich die Exceldatei kleiner ist als bei einem Textfeld.

Ein Rechteck mit TextFrame verwendet die gleichen Records wie das Textfeld:

ToDo: 114 Bytes, 182 Bytes

Tipp: Rechteck-AutoForm anstatt Textfeld verwenden
Ein leeres Textfeld, d.h. ein Textfeld ohne enthaltenden Text, sieht wie ein gewöhnliches Rechteck aus und wird daher manchmal auch als solches verwendet. Benutzen Sie jedoch nur dann ein Textfeld, wenn Sie tatsächlich einen Text anzeigen wollen. Wenn Sie keinen Text anzeigen wollen, sollten Sie die Rechteck-AutoForm ohne TextFrame verwenden (siehe nächster Abschnitt "Schriften von AutoFormen").

To Top

Schriften von AutoFormen

Sobald einer AutoForm ein Text hinzugefügt wird (Kontextmenübefehl "Text hinzufügen"; siehe Abbildung), erhält die AutoForm einen sogenannten TextFrame (auf deutsch "Textrahmen").

AutoForm-Kontextmenübefehl "Text hinzufügen"
Abbildung: AutoForm-Kontextmenübefehl "Text hinzufügen"

In den TextFrame wird anschliessend der anzuzeigende Text eingetragen. Jeder neu hinzugefügte TextFrame verwendet per Default diejenige Schrift, die von der Formatvorlage "Standard" benutzt wird. So lange man die Option "Standardschrift" im Dialogfenster "AutoForm formatieren" nicht deaktiviert oder die Schrift-Einstellungen ändert, sind alle Merkmale der AutoForm-Schrift mit den Merkmalen der Schrift der Standard-Formatvorlage verknüpft. Dies erkennt man an der aktivierten Schrift-Option "Standardschrift", wie die nächste Abbildung zeigt.

Option "Standardschrift" des Dialogfensters "AutoForm formatieren"
Abbildung: Option "Standardschrift" des Dialogfensters "AutoForm formatieren" (mit Direkthilfe)

Wenn man bei aktivierter Standardschrift-Option die Schrift der Standard-Formatvorlage ändert, so ändert sich automatisch auch die vom TextFrame der AutoForm verwendete Schrift.

Nicht alle der 138 standardmässig zur Verfügung stehenden AutoFormen können mit einem Text versehen werden; zu diesen gehören alle AutoFormen der AutoForm-Kategorien Verbindung und Linie.

Zu beachten ist, dass mit den AutoFormen Freihandform und Freihand ein geschlossenes Gebilde gezeichnet werden kann (was auch oft gemacht wird), also ein Objekt, welches eine füllbare Fläche besitzt, wie beispielsweise ein Rechteck oder ein Kreis. Trotzdem kann kein Text hinzugefügt werden, da sich diese beiden AutoFormen wie ein Linien-Objekt verhalten. Daher findet man sie im Untermenü "Linien" des Menüs "AutoFormen". Die folgende Abbildung zeigt die Schaltfläche für das AutoForm-Objekt Freihandform.

Freihandform-Objekt im Untermenü "Linien" des Menüs "AutoFormen"
Abbildung: Freihandform-Schaltfläche im AutoFormen-Untermenü "Linien"

Nebenbei erwähnt besitzen Freihandform und Freihand (sowie auch die Kurve) Office-intern den Shape-Typ Free Form und sind somit genau genommen gar keine AutoFormen. Alle anderen Objekte wie Standardformen, Blockpfeile, Flussdiagramm etc. sind dagegen 'echte' AutoFormen.

Allen AutoFormen der AutoForm-Typen Standardformen, Blockpfeile, Flussdiagramm sowie Sterne und Banner kann man einen Text hinzufügen. Es existiert ein weiterer AutoForm-Typ, die Legende. Diese AutoFormen besitzen von vornerein einen TextFrame, so dass - genau genommen - dem Objekt kein TextFrame hinzugefügt werden kann.

Aus Sicht Schriften existiert bei einem TextFrame die Problematik, dass es nicht möglich ist, einen einmal hinzugefügten TextFrame zu entfernen. Das bedeutet, dass nach Ausführen des Menübefehls "Text hinzufügen" die AutoForm auf immer und ewig einen TextFrame besitzt; auch wenn der TextFrame leer ist (d.h. keinen Text enthält).

To Top

Schriften von Formular-Steuerelementen

Formular-Steuerelemente sind Steuerelemente, die sich auf der Symbolleiste "Formular" befinden und in ein Arbeitsblatt eingefügt werden können.

Formular-Symbolleiste

Formular-Steuerelemente besitzen, bis auf zwei Ausnahmen, keinen Einfluss auf die Anzahl verschiedene Schriften in einer Arbeitsmappe. Die erste Ausnahme stellt das Steuerelement "Schaltfläche" dar, wenn es auf einem Tabellenblatt, Diagrammblatt oder Makroblatt verwendet wird. Im Zusammenhang mit einem Diagrammblatt besitzt es keinen Einfluss auf die Anzahl Schriften. Da gerade Formular-Schaltflächen recht häufig in ein Arbeitsblatt eingefügt werden, sollte man diese Ausnahme unbedingt kennen und bei Bedarf auch entsprechend berücksichtigen.

TODO: Zweite Ausnahme beschreiben

Schaltflächen besitzen gewöhnlich einen Text (die Beschriftung), der jederzeit bearbeitet und angepasst werden kann.

Text der Formular-Schaltfläche bearbeiten

Auch andere Formular-Steuerelemente, wie das Bezeichnungsfeld, Gruppenfeld, Kontrollkästchen und die Optionsschaltfläche besitzen einen Text, der zwar bearbeitet, die Schriftart des Textes jedoch nicht geändert werden kann. Die Steuerelemente Listenfeld und Kombinationsfeld können ebenfalls Text aufnehmen und darstellen, aber auch hier ist die Schriftart nicht veränderbar. Und die beiden Steuerelemente Bildlaufleiste und Drehfeld besitzen gar keinen Text.

Wenn man eine neue Formular-Schaltfläche in ein Arbeitsblatt einfügt, so verwendet die Schaltflächen-Beschriftung automatisch die Schrift der Formatvorlage "Standard". Ist diese beispielsweise Verdana 10 pt, so erhält die neue Schaltfläche ebenfalls Verdana 10 pt.

Formular-Schaltfläche mit Standardschrift

Solange man die Schrift der Schaltfläche nicht ändert, egal ob Schriftart, Schriftschnitt, Schriftgrad oder ein anderes Schriftmerkmal, besitzt das Steuerelement Excel-intern eine Referenz auf die Schrift der Formatvorlage "Standard". Dies hat zur Folge, dass bei Änderung der Schrift der Formatvorlage "Standard" automatisch die Schrift der Schaltfläche geändert wird. Das gilt für sämtliche Schaltflächen in der Arbeitsmappe. Wenn Sie also beispielsweise den Schriftgrad der Formatvorlage "Standard" von 10 pt auf 12 pt ändern, wird der Schriftgrad der Schaltflächen ebenfalls von 10 pt auf 12 pt geändert.

Das Ändern der Schrift einer einzelnen Schaltfläche erfolgt über das Fenster "Steuerelement formatieren":

Steuerelement formatieren: Schrift
Abbildung: Schrift eines Steuerelementes formatieren

Besonders beachten sollte man, dass die Beschriftung der Formular-Schaltfläche in der Lage ist, einen RTF-Text aufzunehmen (RTF ist die Abkürzung für Rich Text Format), mit anderen Worten einen Text, dessen Zeichen unterschiedlich formatiert sein können.

Diese Schaltfläche verwendet zwei verschiedene Schriften: Tahoma 10 pt und Verdana 10 pt Fett Blau.

TODO: RTF genauer beschreiben.

Schaltfläche mit angepasster Schrift

To Top

Schriften von Toolbox-Steuerelementen (ActiveX-Controls)

Toolbox-Steuerelemente befinden sich auf der Symbolleiste "Steuerelement-Toolbox". Es handelt sich hierbei um ActiveX-Steuerelemente (ActiveX-Controls), die man, wie Formular-Steuerelemente, einem Arbeitsblatt hinzufügen kann. Das Arbeitsblatt muss allerdings vom Typ "Tabelle" sein, d.h. dass auf Diagramm-, Makro- und Dialogblätter keine ActiveX-Controls verwendet werden können.

Steuerelement-Toolbox
Abbildung: Symbolleiste "Steuerelement-Toolbox"

Die meisten ActiveX-Steuerelemente wie unter anderem das Kontrollfeld, die Befehlsschaltfläche, das Optionsfeld und weitere, besitzen einen Text (gewöhnlich eine Beschriftung), oder sie können zumindest Text aufnehmen beziehungsweise ausgeben. Bei diesen ActiveX-Steuerelementen kann die Schriftart grundsätzlich geändert werden, was anhand der Eigenschaft "Font" vorgenommen wird, die wie alle anderen Eigenschaften des Steuerelementes im Eigenschaften-Fenster aufgeführt ist.

Eigenschaften eines Toolbox-Steuerelementes
Abbildung: Eigenschaften eines Toolbox-Steuerelementes

Das Verändern der Schriftmerkmale hat bei ActiveX-Steuerelementen keinen Einfluss auf die Anzahl Schriften, da solche Steuerelemente als separate Objekte in der Exceldatei gespeichert werden.

To Top

Schriften von Kopf- und Fusszeilen

Auch die Texte in Kopf- und Fusszeilen kann man mit unterschiedlichen Schriften formatieren. Dazu muss man lediglich im Dialogfenster "Kopfzeile" beziehungsweise "Fusszeile" (zu Erreichen via Dialogfenster "Seite einrichten") die Schaltfläche mit dem 'A'-Symbol anklicken, woraufhin das Schrift-Dialogfenster geöffnet wird. Hier eine Abbildung dieser Schaltfläche:

Schaltfläche für Schrift ändern

Die in Kopf- und Fusszeilen benutzten Schriften werden wie alle anderen in einer Mappe verwendeten Schriften in der Arbeitsmappendatei gespeichert (anderenfalls würden sie ja verloren gehen). Weil aber die Schriften von Kopf- und Fusszeilen auf eine andere Art und Weise abgelegt sind, besitzen sie keinen Einfluss auf die Anzahl verwendete Schriften in der Arbeitsmappe. Sie können daher in Kopf- und Fusszeilen so viele verschiedene Schriften benutzen, wie sie möchten.

Hinweise zu den BIFF-Records in der Exceldatei
Die in Kopf- und Fusszeilen benutzten Schriften werden nicht wie andere Schriften als FONT-Records sondern direkt in den beiden Records HEADER und FOOTER eines jeden Arbeitsblattes gespeichert.

To Top

Schriften von bedingten Formatierungen

Mit der bedingten Formatierung können die zu verwendenden Formatierungseinstellungen einer Zelle in Abhängigkeit zur Erfüllung einer Bedingung definiert werden. Es können bis zu drei Bedingungen angegeben werden.

Dialogfenster "Bedingte Formatierung"
Abbildung: Dialogfenster "Bedingte Formatierung"

In Bezug auf die Schrift lassen sich Schriftschnitt, Unterstreichung ("Ohne", "Einfach", "Doppelt"), Darstellung ("Durchgestrichen") und Farbe einstellen. Die Merkmale Schriftart und Schriftgrad können nicht verändert werden. Auch die Unterstreichungen "Einfach Buchhaltung" und "Doppelt Buchhaltung" sowie die Darstellungen "Hochgestellt" sowie "Tiefgestellt" sind gesperrt.

Zellformatierung für die bedingte Formatierung
Abbildung: Zellformatierung für eine bedingte Formatierung

Die in den bedingten Formatierungen verwendeten Schriften nehmen eine Sonderstellung ein, was zu einem ernsthaften Problem führen kann. Eigentlich besitzen solche Schriften keinen Einfluss auf die Anzahl in einer Arbeitsmappendatei gespeicherten Schriften, weil sie nicht als so genannte FONT-Records in die Datei eingetragen werden (Anmerkung des Autors: Gewöhnlich ist eine zu grosse Anzahl FONT-Records das Problem von zu vielen Schriften und somit die Ursache der Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher".) Die Schrifteinstellungen einer bedingten Formatierung werden in einem CF-Record (CF=Conditional Formatting) abgelegt, also quasi als Teil der bedingten Formatierung. Die Mappe selbst enthält somit eigentlich nicht zu viele Schriften.

Bei der bedingten Formatierung ist es nun so, dass die angegebene Bedingung - es können bis zu drei Stück sein - während der Bearbeitung der Mappe ausgewertet wird und, wenn erfüllt, die Zellschrift gemäss der definierten Formatierung geändert wird. Das passiert immer dann, wenn die Zelle neu berechnet wird. Wenn jetzt diese Formatierungsänderung zu einer Schrift führt, die bisher noch nicht in der Mappe verwendet wurde, so entsteht eine neue Schrift. Ergo erhöht sich die Anzahl verschiedene Schriften um eins. Das Problem ist, dass genau in diesem Moment die Schriften-Limitation erreicht werden könnte, was zur Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" führt. Leider lässt sich die Fehlermeldung nicht einfach mit OK schliessen. Excel versucht, die Zellformatierung zu ändern, was jedoch fehlschlägt. Darauf ist Excel aber nicht vorbereitet. Wie gesagt passiert das Ganze während eines Berechnenvorganges. Da dieser nicht einfach abgebrochen werden kann, versucht Excel wieder und wieder, die Zellformatierung zu ändern. Wenn Sie die Arbeitsspeicher-Fehlermeldung schliessen, erscheint sie sofort wieder, weil sich Excel sozusagen in einer Endlosschleife befindet. Die Fehlermeldung kann auch ein weiteres Mal erscheinen, ohne dass die bereits angezeigte Meldung geschlossen wird. Es existiert keine Möglichkeit die Endlosschleife abzubrechen. Falls Excel nicht schon abgestürzt ist, bleibt Ihnen nur noch eines: Excel über den Task-Manager abschiessen. Es muss kaum erwähnt werden, dass dadurch sämtliche nicht gespeicherten Änderungen an Arbeitsmappen verloren gehen.

Beachten Sie bitte, dass das hier beschriebene Problem im Prinzip jederzeit auftreten kann. Eine Arbeitsmappe kann wochen-, monate- oder sogar jahrelang einwandfrei funktionieren, bis eines Tages irgend ein Zellwert die Bedingung erfüllt, die in der bedingten Formatierung der Zelle definiert wurde, was zu einer Formatierungsänderung führt. Das kann beispielsweise bei einem Datum der Fall sein: Sobald das aktuelle Kalenderdatum grösser ist als das in der Zelle angegebene Datum, wird die Schriftfarbe zum Beispiel auf Rot gewechselt - und schon erscheint die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher". Zum Glück tritt der Fehler nicht bereits beim Öffnen einer Arbeitsmappe auf. Denn sonst könnte man die Mappe zwar öffnen, würde aber sofort zu der oben erwähnten Endlosschlaufe führen. Die Fehlermeldung erscheint erst, wenn man eine Zelle ändert oder eine Neuberechnung auslöst.

To Top

Schriften von benutzerdefinierten Zahlenformaten

Es ist den wenigsten Excel-Benutzern bekannt, dass auch mit einem benutzerdefinierten Zahlenformat die Schrift einer Zelle verändert werden kann. Denn auch in der Zahlenformat-Definition können Angaben über ein Schriftmerkmal stehen, nämlich über die Schriftfarbe. Die Schriftfarbe einer Zelle lässt sich abhängig von ihrem Zellwert steuern, indem die zu verwendende Farbe anhand ihres Farbcodes in eckigen Klammern angegeben wird.

Zahlenformat-Syntax
Abbildung: Syntax eines Zahlenformates

Mit diesem Zahlenformat wird beispielsweise festgelegt, dass negative Zellwerte mit roter Schriftfarbe angezeigt werden:

  #'##0;[Rot]-#'##0

Als weiteres Beispiel wird mit diesem Zahlenformat erreicht, dass Zellwerte von 0 bis 100 mit Schriftfarbe Schwarz, über 100 mit Grün, unter 0 mit Rot und ungültige Werte mit Blau dargestellt werden:

  [Grün][>100]0;[Rot]-0;0;[Blau]@

Auf benutzerdefinierte Zahlenformate muss an dieser Stelle nicht genauer eingegangen werden, da sie keinerlei Einfluss auf die Anzahl verschiedener Schriften in einer Arbeitsmappe besitzen. Mit anderen Worten dürfen Sie so viele Schriftfarben in Zahlenformaten benutzen wie sie möchten. Die Anzahl Schriften bleibt dabei unverändert.

Tipp: Bedingtes benutzerdefiniertes Zahlenformat einsetzen
Weil beim benutzerdefinierten Zahlenformat im Gegensatz zur bedingten Formatierung die Anzahl Schriften nicht verändert wird, kann ein Zahlenformat eine echte Alternative sein. Allerdings müssen ein paar Punkte erfüllt sein, damit ihr Einsatz überhaupt Sinn macht:

1. Die bedingte Formatierung ändert ausschliesslich die Schriftfarbe der Zelle.

2. Es wird die Schriftfarbe Schwarz, Blau, Cyan, Grün, Magenta, Rot, Weiß oder Gelb verwendet.

3. Abgesehen von der bedingten Formatierung wird die Schrift sonst nicht in der Arbeitsmappe verwendet.

 

 

- "Weiß" muss mit 'ß' geschrieben werden ("Weiss" funktioniert nicht)
- "Cyan" funktioniert nicht

To Top

Schriften von Gültigkeits-Eingabemeldungen

Zellen können bekanntlich mit einer Gültigkeitsprüfung versehen werden. Meistens legt man die Gültigkeitskriterien fest und definiert dann die Fehlermeldung, die angezeigt werden soll, wenn die Gültigkeitsregel nicht erfüllt ist. Gültigkeiten von Zellen können aber auch mit einer so genannten Eingabemeldung ausgestattet werden. Diese wird immer dann eingeblendet, wenn die Zelle, welche die Gültigkeit besitzt, selektiert wird (sprich zur aktiven Zelle wird).

Dialog "Gültigkeit": Eingabemeldung festlegen
Abbildung: Dialog "Gültigkeit": Eingabemeldung festlegen

Die Meldung wird wie ein Zellkommentar in einem kleinen Rechteck angezeigt. Die Darstellungseinstellungen entsprechen den Anzeige-Einstellungen von Windows (vergleiche auch Abschnitt "Schriften von Kommentaren").

Eingeblendete Gültigkeits-Eingabemeldung
Abbildung: Eingeblendete Gültigkeit-Eingabemeldung

Die im Dialogfenster "Eigenschaften von Anzeige" von Windows eingestellen Darstellungsmerkmale werden wie folgt angewendet:

  Meldungstitel Meldungstext
Schriftart x x
Schriftgrösse x x
Schriftfarbe - -
Schriftschnitt Fett (immer Fett) x
Schriftschnitt Kursiv x x

Die Schriftfarbe wird also generell ignoriert und der Schriftschnitt 'Fett' nur vom Eingabemeldungstext berücksichtigt. Der Meldungstitel ist immer in Fettschrift, egal was eingestellt ist.

Windows-Dialogfenster "Eigenschaften von Anzeige"
Abbildung: Windows-Dialogfenster "Eigenschaften von Anzeige" (Registerseite "Darstellung")

Aus optischer Sicht sieht eine Eingabemeldung wie ein Zellkommentar aus. Der Vorteil von Eingabemeldungen ist, dass die Anzahl Schriften in der Arbeitsmappe nicht beeinflusst wird - im Gegensatz zu Kommentaren.

Der Titel einer Eingabemeldung kann bis zu 32 Zeichen lang sein. Der Meldungstext bis zu 255 Zeichen.

To Top

Schriften von Dialogblättern

Ein Dialogblatt enthält ein Dialogfeld (sprich ein Dialogfenster), auf welchem Formular-Steuerelemente angeordnet werden.

Tahoma 8 pt

Schriften von Formular-Steuerelementen

To Top

Standardschrift einer Arbeitsmappe

Beschreibung folgt...

 

 

Dialog "Formatvorlage" mit Standard-Formatvorlage
Abbildung: Dialog "Formatvorlage" mit Standard-Formatvorlage

To Top

Standardschrift von Microsoft Excel

Die Standardschrift von Microsoft Excel wird im Optionen-Dialogfenster auf der Registerseite "Allgemein" eingestellt.

Standardschrift-Einstellungen im Optionen-Dialog
Abbildung: Standardschrift-Einstellungen im Optionen-Dialog

Microsoft Excel 2000 verwendet als Werksvorgabeeinstellung die Schriftart Arial mit einer 10 Pt-Grösse. In Microsoft Excel für Macintosh ist es die Schriftart Geneva. Diese Defaultschrift wird auch 'Factory Default Font' genannt.

To Top

Schriften von aktivierten Add-Ins

Bekanntlich ist ein Add-In im Grunde genommen nichts anderes als eine spezielle Art Arbeitsmappe. Aus technischer Sicht gibt es nur ein paar kleine Unterschiede zwischen einem Add-In und einer Arbeitsmappe. In Bezug auf Schriften werden sie absolut identisch behandelt. Das bedeutet, dass jedes aktivierte Add-In wie eine geöffnete Arbeitsmappe einen direkten Einfluss auf die Anzahl verwendeter Schriften hat. Ein Add-In wird aktiviert, indem Sie im Add-In-Manager in der Liste der verfügbaren Add-Ins ein Häkchen setzen.

Add-In-Manager mit aktivierten Add-Ins
Abbildung: Add-In-Manager mit aktivierten Add-Ins

Siehe auch unter "Anmerkung zum Add-In-Manager".

Wenn Sie eine Arbeitsmappe als Add-In speichern, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass so wenig wie möglich verschiedene Schriften in der Mappe verwendet werden. Vor allem sollten Sie keine ungewöhnlichen Schriftarten benutzen. Da in Microsoft Excel 97 (sowie Excel 98 und 2001 für Macintosh) die Limitation für die Anzahl verschiedene Schriften für die gesamte Excel-Instanz gilt, hat jedes aktivierte Add-In einen direkten Einfluss auf diese Anzahl.

Leider existieren ein paar Standard-Add-Ins von Microsoft Excel, die in Bezug auf die Anzahl verwendeter Schriften gewissermassen 'ungünstig' entwickelt wurden.

Beispielsweise verwendet der Teilsummen-Assistent (Datei "Summef.xla"), ein zum Lieferumfang von Excel gehörendes Add-In von Microsoft, insgesamt 13 verschiedene Schriften. Alle Schriften benutzen die Schriftart Arial. Wenn dieses Add-In aktiviert ist, können Sie lediglich maximal 240 andere Schriften in einer Mappe verwenden.

Auch das Add-In "Automatisches Speichern" (Datei "AutoSave.xla") verwendet eine - insbesondere für Excel für Windows - ungünstige Konstellation verschiedener Schriften. Es enthält zwar nur 7 verschiedene Schriften, davon basieren aber deren 3 auf der Schriftart Geneva. Da es diese Schriftart unter Windows nicht gibt, sind drei Schriften sozusagen von vornerein verloren.

To Top

Unterschiedliche Schriften auf Windows- und Macintosh-Rechnern

Beschreibung folgt...

Standardschrift von Microsoft Excel

Schriften von aktivierten Add-Ins

To Top

Nicht installierte Schriften

Beschreibung folgt...

Es mag vielleicht ein bisschen seltsam klingen, aber auch die nicht auf einem Computer installierten Schriftarten spielen bei Microsoft Excel eine wichtige Rolle.

Anders als beispielsweise bei Microsoft PowerPoint werden in einer Exceldatei keine Schriftarten eingebettet.

 

Schriften von aktivierten Add-Ins

To Top

Fehlermeldung erzeugen (VBA-Beispiel)

Das nachfolgende VBA-Beispiel soll verdeutlichen, wie schnell die erlaubte Anzahl Schriften erreicht ist. Die Prozedur formatiert die Zellen A1 bis A409 mit einer zunehmenden Schriftgrösse von 1 bis 409 Punkte. Kopieren Sie den Programmcode in ein neues Codemodul einer Arbeitsmappe und führen Sie ihn aus.

VBA-Code

Public Sub SetCellFontSize()
  Dim i As Integer
  For i = 1 To 409
    ActiveSheet.Cells(i, 1).Font.Size = i
  Next i
End Sub

Sobald das Programm versucht, den Schriftgrad der Zelle A247 zu ändern (die Variable intRow besitzt den Wert 247), erscheint in Microsoft Excel 97 zuerst die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" und anschliessend der Laufzeitfehler 1004 mit dem Meldungstext "Die Size-Eigenschaft des Font-Objektes konnte nicht festgelegt werden":

Laufzeitfehler 1004 wegen zu vielen verschiedenen Schriften
Abbildung: Laufzeitfehler 1004 wegen zu vielen verschiedenen Schriften

Tipp: Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" unterdrücken
Wie erwähnt erscheint bei obigem VBA-Code die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" bevor der eigentliche Visual Basic-Laufzeitfehler auftritt. Auch wenn man also eine Fehlerbehandlungsroutine hinzufügt, was mit On Error Goto <ErrorHandler> oder On Error Resume Next gemacht wird, kann zwar der Laufzeitfehler 1004 abgefangen werden. Die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" erscheint aber nach wie vor, da es sich nicht um einen auffangbaren Fehler handelt. Es gibt jedoch eine Lösung: Fügen Sie am Anfang des Makros die Anweisung Application.DisplayAlerts = False hinzu.

To Top

Die Schriftskalierungsoption von Diagrammen

Das Problem der Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" im Zusammenhang mit Diagrammen wurde im Microsoft Office 97 Service Release 2 (SR-2) behoben, wobei wohlgemerkt die Limitation nach wie vor bei maximal 256 Schriften liegt.

In Microsoft Excel 97, egal ob mit oder ohne installierte Service Packs, ist die Schriftskalierungsoption "Automatisch anpassen" bei Diagrammen standardmässig eingeschaltet. Jedes neu erstellte Diagramm benutzt daher von vornerein zwei Schriften. Wenn Sie den Service Release 2 (SR-2) von Microsoft Excel 97 installiert haben, können Sie anhand eines Eintrages in der Windows Registry festlegen, dass für neue Diagramme die Skalierungsoption per Default deaktiviert sein soll. Der Registry-Eintrag muss von Hand angelegt werden und wie folgt aussehen:

Zweig: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\8.0\Excel\Microsoft Excel
Eintrag: AutoChartFontScaling
Wert: 0
Typ: Zeichenfolge

Gehen Sie zum Anlegen des Eintrages wie folgt vor:
1. Starten Sie den Windows Registry-Editor (RegEdit.exe)
2. Suchen und öffnen Sie den Zweig "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\8.0\Excel\Microsoft Excel"
3. Erstellen Sie einen neuen Eintrag vom Typ "Zeichenfolge"
4. Geben Sie den Namen "AutoChartFontScaling" für den neuen Eintrag ein
5. Tragen Sie als Wert für den Eintrag die Zahl 0 ein
6. Beenden Sie den Registry-Editor

Der oben beschriebene Registry-Eintrag besitzt nur dann eine Wirkung, wenn Microsoft Excel 97 SR-2 installiert ist. Bei Excel 97 ohne Service Release oder Service Release 1 passiert nichts. Bei neueren Programmversionen wie Excel 2000, 2002 und 2003 bewirkt der Eintrag ebenfalls nichts.

Zur Anzahl Schriften eines Diagrammes kommen die Schriften der einzelnen Diagramm-Elemente hinzu. Ein Diagramm-Element ist unter anderem Diagrammtitel, Rubrikenachse, Reihenachse, Grössenachse, Rubrikenachsetitel, Reihenachsetitel, Grössenachsetitel, Datenbeschriftungen, Legende, Legendeneinträge und weiteres. Wenn diese Elemente unterschiedliche Schriftformatierungen besitzen, also zum Beispiel der Diagrammtitel mit Arial, 14 Pt, Fett/Kursiv und der Rubrikenachsetitel mit Arial, 9 Pt, Fett formatiert ist, so müssen auch diese Schriften zur Gesamtanzahl Schriften in der Mappe bzw. in Excel hinzugezählt werden. Im Gegensatz zum Diagramm selbst benötigt jedes dieser Elemente immer nur genau eine Schrift, unabhängig davon, ob die Schriftskalierungsoption aktiviert ist oder nicht.

Die nachfolgende Abbildung zeigt ein exemplarisches Beispiel eines Diagrammes, das wegen der unterschiedlichen Darstellung der einzelnen Diagramm-Elemente insgesamt 12 Schriften beansprucht.

Diagramm mit 11 verschiedenen Schriften
Abbildung: Ein Diagramm mit 12 verschiedenen Schriften

Wenn man dieses Diagramm kopiert und als neues Diagrammobjekt einfügt, so benötigt die Kopie ebenfalls 12 Schriften. Beide Diagramme zusammen beanspruchen folglich bereits 24 Schriften, weil 2 x 12 = 24 gibt. Eine durchschnittliche Arbeitsmappe mit grosszügig formatierten Zellschriften benutzt so ca. 75 verschiedene Schriften. Das obige Diagramm könnte somit 15 mal in einer derartigen Mappe enthalten sein. Hier die Berechnung mittels einfacher Gleichung:

Diagramme = (Schriften maximal - Schriften bereits verwendet) / Schriften pro Diagramm
x = (255 - 75) / 12
x = 180 / 12
x = 15

Wenn die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" oder in einer Arbeitsmappe Tabellenblätter mit vielen Diagrammobjekten und/oder viele Diagrammblätter enthalten sind, so sollten auch die Schriften dieser Diagramme vereinheitlicht werden. Gerade bei Diagrammen ist die Schriften-Limitation schnell erreicht. Über das Dialogfenster "Diagrammfläche formatieren" eine Diagrammes kann auf der Registerseite "Schrift" die Option "Automatisch anpassen" (Excel 97) bzw. "Automatisch skalieren" (ab Excel 2000) eingestellt werden.

Dialogfenster "Diagrammfläche formatieren"
Abbildung: Option "Automatisch anpassen" des Dialogfensters "Diagrammfläche formatieren"

Wenn man diese Option deaktiviert, erscheint die Fehlermeldung gewöhnlich nicht mehr. Die Limitation in Bezug auf maximale Anzahl Schriften gilt jedoch nach wie vor.

To Top

Herausfinden der Anzahl verschiedener Schriften

Die Anzahl der in einer Arbeitsmappe verwendeten Schriften kann man in Microsoft Excel selbst nicht herausfinden, weil es dafür keine entsprechende Funktion gibt. Auch mit einem VBA-Programm ist dies nahezu unmöglich, da nicht nur alle Zellen sämtlicher Tabellenblätter bezüglich Schriftformatierungen untersucht werden müssen, sondern auch alle Zellinhalte, weil - wie weiter oben beschrieben wurde - ein Zelltext mehrere verschiedene Schriften benutzen kann. Auch alle Diagramme müssen analysiert und dabei die Schriftskalierungsoption berücksichtigt werden. Ausserdem müssen die Schriften von Formatvorlagen, Kommentaren, Textfeldern, AutoFormen, Formular-Steuerelementen und so weiter vom VBA-Programm untersucht werden.

Es existiert zum Glück ein Utility namens Workbook Font Counter, mit dem man direkt auf eine Exceldatei zugreifen und so die in der Datei gespeicherten Schriften auslesen kann. Es können Arbeitsmappen, Vorlagen, Add-Ins und Sicherungsdateien der gängigen Excelversionen verarbeitet werden (Excel 97-2003 für Windows und Excel 98-2004 für Macintosh).

Der Workbook Font Counter ist ein Freeware-Programm und kann auf der Downloadseite heruntergeladen werden:

Gehe zur Download-Seite  Hier gehts zur Downloadseite

Bitte beachten Sie auch die Produkt-Webseite des Workbook Font Counter, die Sie unter www.xlam.ch/products/wfc/index.htm erreichen.

To Top

Reduzieren der Anzahl verschiedener Schriften in Zellen

Die Anzahl verschiedener Schriften in Zellen wird reduziert, indem die in Zellen verwendeten Schriften vereinheitlicht werden, sodass weniger verschiedene Schriften in der Arbeitsmappe vorkommen. Nach dem Anpassen der Schriften muss die Arbeitsmappe gespeichert, geschlossen und neu geöffnet werden, bevor mit der Mappe weitergearbeitet werden kann. Anderenfalls erscheint nach wie vor die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" (Microsoft Excel 97) beziehungsweise "Keine weiteren neuen Schriftarten dürfen dieser Arbeitsmappe hinzugefügt werden" (Microsoft Excel 2000 und neuer).

Der Cell Format Analyzer ist ein Freeware-Programm und kann auf der Downloadseite heruntergeladen werden:

Gehe zur Download-Seite  Hier gehts zur Downloadseite

To Top

Reduzieren der Anzahl verschiedener Schriften in Diagrammen

Die Anzahl verschiedener Schriften in Diagrammen wird reduziert, indem die oben erwähnte Schriftskalierungsoption "Automatisch anpassen" bzw. "Automatisch skalieren" bei jedem Diagramm deaktiviert wird. Wenn die Option bereits bei sämtlichen Diagrammen deaktiviert ist, kann die Anzahl Schriften nicht mehr reduziert werden.

Wenn Sie ein auf einem Arbeitsblatt eingebettetes Diagramm löschen und dann ein neues Diagramm hinzufügen, erscheint nach wie vor die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher". Die Fehlermeldung tritt erst dann nicht mehr auf, wenn Sie die Arbeitsmappe speichern, schliessen und neu öffnen.

Wenn Sie ein Diagrammblatt oder ein Arbeitsblatt mit einem eingebetteten Diagramm löschen und dann ein neues Diagramm hinzufügen, erscheint die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher" nicht. In diesem Fall ist es nicht erforderlich, dass Sie die Arbeitsmappe speichern, schliessen und neu öffnen.

To Top

VBA-Makro zum Deaktivieren der Schriftskalierungsoption

Die Deaktivierung der Option "Automatisch anpassen" bzw. "Automatisch skalieren" kann mit einem VBA-Makro für sämtliche Diagramme einer Arbeitsmappe durchgeführt werden. Hier der dazu benötigte VBA-Programmcode:

VBA-Code
Public Sub TurnOffAutoScaleFont()
  Dim wksWorksheet As Worksheet
  Dim objChartObject As ChartObject
  Dim objChart As Chart
  Dim intCounter As Integer
  For Each wksWorksheet In ActiveWorkbook.Worksheets
    For Each objChartObject In wksWorksheet.ChartObjects
      intCounter = intCounter + 1
      objChartObject.Chart.ChartArea.AutoScaleFont = False
    Next objChartObject
  Next
  For Each objChart In ActiveWorkbook.Charts
    objChart.ChartArea.AutoScaleFont = False
    intCounter = intCounter + 1
  Next
  MsgBox "Es wurden " & CStr(intCounter) & " Diagramme verarbeitet."
End Sub

Kopieren Sie den Programmcode in ein Codemodul des VBA-Projektes der Arbeitsmappe mit den Diagrammen und führen Sie ihn aus. Die Arbeitsmappe mit den Diagrammen muss die aktive Arbeitsmappe sein. Das Makro funktioniert ab Microsoft Excel Version 97 (unabhängig von installierten Service Packs). Nach Ausführung des Makros sollten Sie die Arbeitsmappe speichern, schliessen und neu öffnen.

To Top

Weitere Informationen von Microsoft

Diese Microsoft Knowledge Base-Artikel enthalten weiterführende Informationen über die Schriften-Limitation:
  XL97: How to Turn Off Automatic Font Scaling in All Charts
  http://support.microsoft.com/?kbid=292263
 
XL97: "Not Enough Memory" Error When You Add Chart to Workbook
  http://support.microsoft.com/?kbid=292263
 
XLMAC: "Not Enough Memory" Error When You Add Chart to Workbook
  http://support.microsoft.com/?kbid=179679
 
XL98: "Not Enough Memory" Error Opening a Workbook With a Chart
  http://support.microsoft.com/?kbid=182300
  XL97: Nicht genügend Speicher beim Einfügen eines Diagrammes
  http://support.microsoft.com/?scid=kb;de;508749

  http://support.microsoft.com/?kbid=168650
  http://support.microsoft.com/?kbid=215573
  http://support.microsoft.com/?kbid=213683
  http://support.microsoft.com/?kbid=172948
  http://support.microsoft.com/?kbid=264986

Weitere Informationen über Fehlermeldungen wegen ungenügendem Arbeitsspeicher erhalten Sie hier:

Weitere Informationen

Excel-Arbeitsspeicher: Fehlermeldungen infolge ungenügendem Speicher

To Top

Anmerkung zur Anzahl Schriften in Microsoft Word

In einem Microsoft Word-Dokument können bis zu 32'767 verschiedene Schriften gleichzeitig verwendet werden.

Eine Liste der Limitationen in Microsoft Word finden Sie hier:

Weitere Informationen

Limitationen in Microsoft Word

To Top

Nützliche Freeware-Programme

Es existieren ein paar Freeware-Programme, die in Sachen Schriften nützliche Dienste leisten.
- Workbook Font Counter
- Cell Format Counter
- BIFF-Workbench

Die Programme können auf der Downloadseite heruntergeladen werden:

Gehe zur Download-Seite  Hier gehts zur Downloadseite

To Top

 

 

  Verwandte Limitation: Maximale Anzahl verschiedene Zellformate pro Arbeitsmappe
  Verwandte Limitation: Erlaubte Schriftgrösse in Zellen

  Verwandte Limitation: Maximale Länge eines Schriftartennamens

To Top


Haben Sie Fragen, Anregungen oder einen Fehler entdeckt?
Kontakt zum Autor

Zuletzt aktualisiert am 11.02.2006 / 23:00 Uhr
Zuletzt kontrolliert am 22.12.2008 / 07:00 Uhr
© 2002-2009 by Philipp von Wartburg, Schweiz
Alle Rechte vorbehalten